Pizzarolle

Von dieser Pizzarolle mache ich fast immer zwei Portionen. Entweder, weil Besuch da ist und alle nicht genug davon bekommen können … oder weil ich am nächsten Tag noch welche essen will, denn kalt schmecken sie auch. Nach einer Nacht im Kühlschrank werden sie richtig schön fest, so dass man sie wie einen Snack in die Hand nehmen kann.



Zutaten für den Teig

300 Gramm geriebener Edamer (achtet darauf einen ohne Zusatzstoffe zu kaufen)
300 Gramm Quark 40% Fett i.Tr.
5 Eier
1 TL Salz
1 Packung Backpulver

Zutaten für den Belag

Passierte Tomaten
Gekochter Schinken
Frühlingszwiebeln
Gewürze nach Gusto
Rucola

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel verrühren, hierfür nehme ich immer einen elektrischen Mixer. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig drauf gießen, so dass er das ganze Blech ausfüllt. 10 Minuten lang backen.

Auf den so vorgebackenen Teig die passierten Tomaten drüber geben, die Menge hängt ganz von eurem Geschmack ab. Schinken drüber und die geschnittenen Frühlingszwiebeln ebenso. Und nochmal 10 Minuten lang backen.

Nun noch den Rucola drauf verteilen. Dann den Teig zu einer Rolle formen, hierzu könnt ihr einfach das Backpapier anheben und es als Rollhilfe verwenden. Anschließend die Pizzarolle in beliebig viele Portionen teilen, schmaler als ein Bratenwender sollten diese aber nicht sein, da sie sonst zerfällt.