Vier-Mehl-Brot

Das Vier-Mehl-Brot heißt so, weil es aus vier (natürlich stärkefreien) Mehlen besteht. Ein besserer Name ist mir einfach nicht dafür eingefallen!

Ich empfehle, die trockenen Zutaten nicht beim “Bio-Laden an der Ecke” zu kaufen, weil man sich sonst dumm und dusselig bezahlt. Ich bestelle sie bei Amazon und habe die Links dorthin auch in der Zutatenliste verlinkt (Affiliate-Links). Beachtet, dass beispielsweise ein anderes Leinsamenmehl den Geschmack deutlich verändern kann.



Trockene Zutaten

120 Gramm Leinsamenmehl
120 Gramm Kokosmehl
120 Gramm Flohsamenschalen
120 Gramm Mandelmehl
1 TL Salz
1 Packung Backpulver

Frische Zutaten

4 Eier
900 ml Wasser

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Ihr braucht zwei Schüsseln. In der ersten Schüssel vermischt ihr die trockenen Zutaten, in der zweiten Schüssel die frischen Zutaten. Dann kippt ihr die zweite Schüssel in die erste (andersherum kann es eine ganz schöne Sauerei geben) und vermischt alles – hierfür verwende ich keinen elektrischen Mixer, sondern einen nach unten geöffneten Schneebesen, weil das einfacher ist.

Nun vier bis fünf Brote oder einige Brötchen in beliebiger Größe formen. Wenn ihr die Hände schön feucht haltet, geht das besser, der Teil klebt nicht so an den Fingern und die Oberfläche der Backwaren wird glatter.

Die geformten Backwaren auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auslegen. Und ab in den Ofen damit, 50 Minuten lang backen (die Größe der Backwaren verändert die Backzeit nicht).